holnburger.com

politik und technik

Informationen zur EU-Wahl

| Keine Kommentare

Im Hinblick auf die kommenden Europawahlen und der damit einhergehenden Überflutung an Informationen, wen man jetzt aus welchen Gründen wählen sollte und müsse, möchte ich euch hier einen kleinen Überblick an Seiten geben, welche meiner Meinung nach perfekt für die Vorbereitung zum „Kreuzchen-setzen“ sind.

Mit diesen Seiten und „Wahlhilfen“ sollte einem die Entscheidung zur Europawahl vielleicht leichter fallen, zumindest aber bekommt man einen guten Überblick darüber, welche Entscheidungen in der EU überhaupt getroffen werden bzw. mit welchen Themen sich die EU auseinandersetzen könnte und auch kann.

Wahl-O-MatDie bekannteste Internetseite, um sich über die unterschiedlichen Wahlprogramme zu informieren, ist wohl der Wahl-O-Mat. Von der Bundeszentrale für politische Bildung betreut, schickt diese 83 Thesen an die zur Europawahl zugelassenen Parteien, aus den Antworten und den möglichst umfassenden Bild ergeben sich schließlich 38 Thesen, in welchen die Parteien möglichst unterschiedliche Ansichten haben (deswegen gibt es leider auch viele Thesen, die nicht im Wahl-O-Mat zu finden sind).

Sueddeutsche Wahltest

Anders als der Wahl-O-Mat geht die Süddeutsche nicht auf die Parteien sondern direkt auf die Kandidaten ein und erfragt bei diesen die Antworten zu bestimmten Themen. Der Vorteil hierbei ist auch, dass diese nicht nur mit Zustimmung und Ablehnung auf eine These antworten können, sondern dabei auch Gewichten können, ob sie dieser komplett widersprechen, eher widersprochen oder aber absolut zustimmen. Vor allem durch die Grafiken nach Abschluss der Befragung lässt sich so auch sehen, welche Kandidaten welcher Partei einem eher „näher liegen“ und welche komplett andere Einstellungen zu den Themen aufweisen.

DGB-Synopse

Eine weitere Möglichkeit der Information über die Wahlprogramme der Parteien bieten sogenannte Synopsen an. Hierbei werden die Programme der Parteien direkt miteinander verglichen, normalerweise mit Auszügen aus eben jenen Programmen. Synopsen werden von sehr vielen politisch geprägten Verbänden angeboten. Da ich mich selbst gewerkschaftlich engagiere und natürlich mein Schwerpunkt bei der kommenden Europawahl auch auf Arbeit und Jugend lege, liegt es nahe, die Synopse der DGB Jugend zu Rate zu ziehen.

Der (eropäische) Föderalist

Eine weitere gute Quelle für die Unterschiedlichkeit der Wahlprogramme bietet auch der EU-Blog Der Föderalist an. Dieser beschäftigt sich vor allem mit den EU-Parteien selbst, also die Bündnisse und Fraktionsbildung über die Landesgrenzen hinaus. Denn auch die Parteien selbst sind mittlerweile oft supranational strukturiert und treten (zumindest zum Teil) auch als europäische Parteien auf. Hierbei vergleicht er vor allem die unterschiedlichen Wahlprogramme eben jener europäischen Parteien und gibt hierzu auch gute Einblicke, wieso man überhaupt wählen gehen sollte.

Natürlich ist diese Liste nicht vollständig und es gibt noch weit mehr Quellen, um sich mit der Wahl des europäischen Parlaments und darüber hinaus auch weiter mit der EU zu befassen. Aber diese Seiten und Programme bieten meiner Meinung nach einen guten Überblick über die Parteien und das auch in sehr kurzer Zeit. Die Entschuldigung, sich aus Zeitgründen nicht mit der Wahl befassen zu können, zählt also nicht.

Viel Spaß beim Wählen!

Kommentar verfassen